Lerne durch Imitation: Columbo-Effekt©

Hier kommen die Spaghetti-Neuronen! Unsere einfache Anleitung für Dich, um das effiziente Imitationslernen erfolg-REICH zu nutzen:

 

Wieso verhalten wir uns oft genauso, wie wir es an unseren Eltern gehasst haben? Wieso wird ein Schulrebell, der sich vehement gegen die Lehrer aufgelehnt hat, selbst ein tyrannischer Lehrer? Warum wird ein Junge nur dann später regelmäßig Geschirr abwaschen, wenn sein Vater es getan hat?

 

Dass Gähnen ansteckend ist, wissen wir schon lange – jemand gähnt und wir müssen unweigerlich mitgähnen. Das Gleiche gilt erfreulicherweise aber auch für Lachen! Verantwortlich dafür sind spezielle Gehirnzellen, die Spiegelneuronen, die beim Zuschauen aktiv werden – und zwar nicht für isolierte Bewegungen, sondern für komplette Handlungsfolgen! Diese Erkenntnis können wir beim Lernen von Verhaltensweisen gut einsetzen.

 

Vera F. Birkenbihl nannte diese Neuronen auch Spaghetti-Neuronen, da das Spaghetti-Essen in der Familie die Fähigkeit zur Imitation besonders gut zeigt: es gibt verschiedene Arten, Spaghetti zu essen – auf den Löffel rollen, schneiden, auf dem Teller einrollen ... und Kinder übernehmen die Art zu essen von ihren Eltern. Warum ist das so?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0