VERA F. BIRKENBIHL-AKADEMIE: WIE ALLES BEGANN

Monika Naimer eröffnet am 30.6.2008 den Trainer-Ausbildungs-Lehrgang mit Vera F. Birkenbihl in Salzburg; ©Vera F. Birkenbihl-Akademie 2008
Monika Naimer eröffnet am 30.6.2008 den Trainer-Ausbildungs-Lehrgang mit Vera F. Birkenbihl in Salzburg; ©Vera F. Birkenbihl-Akademie 2008

Es gibt keine Zufälle, das hat Vera F. Birkenbihl immer wieder gesagt: Als sie im Januar 2008 ihrem damaligen österreichischen Filmemacher gegenüber den Wunsch äußerte, dass sie gerne ein Bildungsinstitut bzw. eine Akademie in Österreich aufbauen würde, die ihre Lehren verbreitet und Menschen in ihren Methoden ausbildet, kontaktierte dieser seine Kollegen Mag. Christian Grüsser und Monika Naimer. 

 Diese nahmen sofort mit Vera F. Birkenbihl Kontakt auf und besuchten sie bereits wenige Tage später auf ein erstes, 7-stündiges gemeinsames Gespräch zur Planung und Umsetzung dieser Akademie. Von diesem Moment an startete die enge, persönliche Zusammenarbeit von Monika Naimer und Mag. Christian Grüsser mit Vera F. Birkenbihl. 

Monika Naimer war zu diesem Zeitpunkt schon lange im Bildungsbereich tätig und als zertifizierte Trainerin, diplomierte systemische Coach, diplomierte Mediatorin sowie diplomierte Lebens- und Sozialberaterin hatte sie die notwendigen beruflichen und fachlichen Erfahrungen, um dieses Bildungsinstitut unter Anleitung und dem Auftrag Vera F. Birkenbihls aufzubauen.

Im Rahmen zahlreicher gemeinsamer Termine und stundenlanger Gespräche in Odelzhausen im Hause Vera F. Birkenbihls erarbeiteten wir gemeinsam mit Vera F. Birkenbihl die Grundlagen, um eine entsprechende Akademie zu gründen. Gemeinsam wählten wir sowohl den Namen – Vera F. Birkenbihl-Akademie, Verein für gehirn-gerechtes Lehren und Lernen“ – als auch die Rechtsform eines Vereins als Träger, der am 7. April 2008 ins Vereinsregister eingetragen wurde.

Vera F. Birkenbihl hatte längere Zeit die Gründung einer Genossenschaft bevorzugt, wir einigten uns dann allerdings auf die Gründung eines Vereins, da diese Rechtsform in Österreich einfacher von statten geht. Monika Naimer wurde mit Auftrag Vera F. Birkenbihls Obfrau des Vereins. Auch das Logo, das die Vera F. Birkenbihl-Akademie trägt, ist ein Original-KaWa von Vera F. Birkenbihl, das sie damals extra für uns anfertigte.

Der Auftrag von Vera F. Birkenbihl lautete, dass diese Akademie die von ihr entwickelten Grundlagen des gehirn-gerechten Lehrens und Lernens weiterverbreiten soll und vor allem auch einen Lehrgang zu organisieren, der  ihre Lehren an renommierte TrainerInnen weitergibt, damit ihr Lebenswerk nicht ausstirbt. 

In weiterer enger, persönlicher Zusammenarbeit wurde daher im Willen und im Auftrag Vera F. Birkenbihls ein Trainer-Ausbildungs-Lehrgang organsiert, der ihrem Auftrag diente, nämlich erfahrene TrainerInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz in ihren Lehren des gehirn-gerechten Lehren und Lernens auszubilden.

Der einzige von Vera F. Birkenbihl jemals öffentlich durchgeführte Trainer-Ausbildungs-Lehrgang unter der Organisation der Vera F. Birkenbihl- Akademie und unter persönlicher Leitung Vera F. Birkenbihls wurde vom 30.6. bis 4.7.2008 in Salzburg durchgeführt, TeilnehmerInnen war ein ausgewählter Personenkreis aus dem D-A-CH-Raum. Wir sind stolz und dankbar, diese Ausbildung sowohl als Organisatoren als auch als TeilnehmerInnen erlebt haben zu dürfen! Es waren 5 intensive Tage in einem heißen Salzburg, mit großartigen KollegInnen und einer Vera F. Birkenbihl, wie sie vermutlich kaum jemand je erleben durfte. Der Lehrgang startete schon alleine sehr "anders" damit, dass jemand bei der gemeinsamen Fahrt zum Seminarhotel Salzburg irrtümlicherweise Benzin in den Wassertank des Büromobils Vera F. Birkenbihls getankt hatte - wir waren alle sehr beunruhigt, was dies mit der Laune Vera F. Birkenbihls gemacht hatte - aber sie kam im Hotel an und lachte lauthals über diese Geschichte (obwohl das Büromobil penetrant nach Benzin roch, was auch ihren Schlaf negativ beeinflusste!) Mit viel Gelächter versuchten wir in den folgenden Lehrgangstagen diesen Gestank mit Räucherstäbchen, Duftlampen, Sprays und anderen Dingen zu vertreiben - doch das war aussichtslos. Ihre unkonventionellen Starts in die Lehrgangsmodule (sie spielte mit steigernder Lautstärke meist selbstkomponierte Stücke auf ihrem keybord, solange, bis Stille im Seminarraum einkehrte) waren ebenso faszinierend wie die Neugierde auf alles, was kommt. Keinen einzigen Moment Langeweile erlebten wir in dieser dichten Ausbildung und obwohl eine solche Intensität eines Ausbildungs-Lehrgangs natürlich sehr viel Energie benötigt, hätten wir alle am liebsten 24 Stunden durchgearbeitet. Wie ein Teilnehmer von damals mir vor kurzem schrieb: "Es gibt Begegnungen und Erkenntnisse, die einen nachhaltig verändern. So eine Woche war unser Trainer-Ausbildungslehrgang damals! Ich bin dankbar!"

Das Curriculum dieses TrainerIn-Ausbildungs-Lehrgangs von Vera F. Birkenbihl im Jahre 2008 basiert selbstverständlich inhaltlich zu 100% auf den Lehren der Vera F. Birkenbihls und dient seit damals als Curriculum für alle durchgeführten TrainerIn-Lehrgänge der Vera F. Birkenbihl-Akademie, um höchste Qualität im Namen Birkenbihl zu gewährleisten. Dies spiegeln auch die zahlreichen positiven Teilnehmer-Feedbacks wieder. Wer Vera F. Birkenbihl persönlich gekannt hatte, weiß, dass absolut nichts in oder mit ihrem Namen passieren hätte dürfen, das nicht durch ihre 100%ige Beauftragung, Überarbeitung, Kontrolle und Genehmigung freigegeben wurde sowie in ihrem Auftrag passierte. Im Laufe der weiteren Zusammenarbeit fanden viele weitere Treffen,, Gespräche und von Vera F. Birkenbihl mit dem Vorstand der Akademie statt, Immer waren lange Einheiten dabei, bei denen Vera F. Birkenbihl uns weitere Methoden lehrte und uns intensiv schulte, was gehirn-gerechtes Lehren und Lernen von Grund auf bedeutet. In dieser Zeit entstanden auch eine Vielzahl an internen Videoaufnahmen. Vera F. Birkenbihl äußerte sogar den Wunsch, nach Österreich zu ziehen und wir besichtigten einige Anwesen für sie. Es ergab sich dann allerdings das Haus in Osterholz-Scharmbeck, in das sie dann übersiedelte. 

2009 folgten weitere gemeinsame Veranstaltungen wie beispielsweise der großartige Erfolgs-Vortrag „Psychologie des Erfolges“ in der Helmut-Listzt-Halle in Graz am 7. Oktober 2009 (auch davon existiert eine DVD, es waren rund 800 Personen anwesend), die Vera F. Birkenbihl-Akademie hat diesen Vortrag und den alleinigen Büchertisch im Auftrag Vera F. Birkenbihls organisiert. Wir erwähnen dies, weil - wie alle Insider wissen - für Vera F. Birkenbihl der Büchertisch etwas Bedeutendes war, mit dem sie nur ausgewählte Personen beauftragte und es eine große Ehre war, diesen durchführen zu dürfen. Sowohl bei ihrem weiteren großen Vortrag in Salzburg am 11. Oktober 2009 zum Thema „Männer und Frauen“ (der in Zusammenarbeit der Vera F. Birkenbihl-Akademie mit der VHS Salzburg organisiert wurde) als auch beim im Oktober 2009 jährlich stattfindenden Lehrertag in Linz durfte das Team der Akademie sowohl teilnehmen als auch den Büchertisch organisieren. Auf diesen Touren begleiteten wir sie auch - wann immer möglich - auf ihren Wunsch in ihrem Büromobil als Beifahrer. Mit 2 GPS-Geräten und genauer Weganleitung ließ sie nichts dem Zufall über - genauso wie bei ihren Veranstaltungen und Vorträgen.

Durch ihre Übersiedlung nach Osterholz-Scharmbeck und ihrer steigenden Reiseunlust, die sie selbst mehrfach auch öffentlich betonte, sollten diese großen Vorträge 2009 leider die letzten in Österreich sein. Wir arbeiteten gemeinsam an ihrem Wunsch, die sogenannten „Wissenskinos“ in Österreich über die Vera F. Birkenbihl-Akademie aufzubauen und durchzuführen - dies wurde leider durch die Distanz und Vera F .Birkenbihls schwere Krankheit und ihrem Tod am 3. Dezember 2011 nicht mehr verwirklicht. 

Wir führen seit 2008 unsere gemeinsam gegründete Birkenbihl-Akademie und sind dankbar dafür, dass wir so vieles von dieser großartigen Frau lernen durften! Es gäbe noch viel zu erzählen aus unseren gemeinsamen Gesprächen und Erlebnissen.

Neben unglaublich viel Wissen und Neuem, das wir von Vera F. Birkenbihl lernen durfte gab es etwas, was mir ewig in Erinnerung bleiben wird - ihr unbeschreiblich ansteckendes Lachen und ihren Tageswitz, den sie bei den vielen Stunden, die wir gegenübersitzend oder am Telefon miteinander verbrachen, nie zu erzählen vergaß:

„Frau Naimer, mein Tageswitz zum Abschluss: Was ist der Unterschied zwischen einem evangelischen und einem katholischen Pfarrer? Beim evangelischen Pfarrer hängen die Windeln im Pfarrgarten; beim katholischen im ganzen Dorf. Auf welcher Skala von 1-10 bewerten Sie diesen?“ 

~ Monika Naimer und das Team der Vera F. Birkenbihl-Akademie 

Download
Interview Vera F. Birkenbihl, manager-seminare, November 2008
InterviewVeraF.Birkenbihl2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.0 KB